Mein Praktikum im ScienceCenter-Netzwerk! 

Im letzten Monat habe ich ein Praktikum im Verein ScienceCenter-Netzwerk gemacht. Obwohl es quasi „nur“ ein Pflichtpraktikum war, habe ich recht viel Neues gelernt, und muss ehrlicherweise sagen, dass es richtig Spaß gemacht hat. Natürlich wäre man lieber im Schwimmbad oder so, aber die Arbeit an sich hat mir echt gefallen.  

Es war ein guter Mix zwischen Büroarbeiten und live dabei sein, beim Wissens°hof beispielsweise: Ich habe ja fotografiert und es war actually nice, mal wieder Fotos zu machen. Den Kindern hat es trotz der Hitze Spaß gemacht, mit den verschiedenen Materialien herumzubasteln! Zweimal war ich bei der DIGI Werkstatt dabei: am Interessantesten fand ich das Experimentieren mit dem 3D-Druck. Die Teilnehmerinnen waren ähnlich alt wie ich und hatten das gleiche Interesse an dem Thema. Sowas könnte ich mir auch am besten vorstellen, mit meinen Freundinnen zu machen! 

Bei Außenterminen habe ich meistens Fotos oder Videos für die Social-Media-Kanäle des Vereins ScienceCenter-Netzwerk gemacht. Im Nachhinein hab ich dann auch noch Feedback bekommen, wie man die Bilder noch professioneller wirken lassen könnte, das war sehr hilfreich!  


Aber auch das Arbeiten im Büro war überraschend lehrreich und interessant. Viel gearbeitet habe ich zum Beispiel mit dem Grafikprogramm Canva, was neu für mich war, aber total Spaß gemacht hat. Zur Erleichterung für alle Postzusteller, habe ich ein „Straßenschild“ gestaltet und dieses unten in die Glastür beim Eingangsbereich im Stiegenhaus angebracht. Das hat Bettina natürlich sofort dokumentiert 😉

Zum Abschluss haben wir noch ein kurzes Interview mit Magdalena geführt:

Wenn ich meine Schulbildung abgeschlossen habe, möchte ich… 

Ein Jahr oder so Pause machen (vielleicht reisen?) und anschließend sehr wahrscheinlich studieren. Was ich studieren will, weiß ich noch nicht. 

Das werde ich an meinem Praktikum am meisten vermissen: 

Die Kollegen und Kolleginnen und mit Canva zu arbeiten. 

Der Wissens°raum ist für mich: 

Erstmal: ein total schönes Gebäude, ich liebe diese Fensterfront! Und sonst ist es glaub ich eine tolle Möglichkeit für interessierte Kinder (oder eben auch Erwachsene) sich weiterzubilden.  

Das hat mir am besten gefallen:

Der Wissens°hof mit dem Erstellen von Fahrzeugen in der öffentlichen Bücherei, hat viel Spaß gemacht. Auch der Besuch im Happy Lab mit Irene war sehr interessant
.  

Das werde ich nach meinem letzten Arbeitstag des Praktikums tun: 

Zelten gehen 😉 

In diesem Monat habe ich, meiner Meinung nach, ziemlich viel Einblick in den Verein, das Netzwerk, und Wissenschaftsvermittlung an sich bekommen.

Es war schön bei Euch, danke! 

Eure Magdalena 

Von links nach rechts: Irene, Michi, Magdalena, Barbara und Bettina im Büro des ScienceCenter-Netzwerks


Consent Management Platform von Real Cookie Banner